Montag, 18. Januar 2010

Nähen ist voll rassistisch


Der geneigte Kirschblütenblogleser weiß, dass ich Wumbabas Blog von Axel Hacke verfolge. Ich lege jedem auch unbedingt die Wumbaba-Bücher ans Herz oder noch besser: Die Hör-Cds. Ich hab ganze Autofahrten lang schallend gelacht, weil Hacke wunderbar liest. Es geht darin um "Verhörer", also falsch verstandene Texte, oft von Liedern, die man zum Teil jahrelang mit sich rumträgt, bis man sich irgendwann irre blamiert. Auf seinem Blog gibt´s auch herrliche Hörbeispiele. Jetzt hatten wir hier auch ein schönes Wumbaba-Erlebnis
Neulich kam das Fräulein und meinte, es habe von der Omi eine "Negerspule" bekommen. Ich war gerade so beschäftigt und unkonzentriert, dass ich nicht weiter nachhakte, dachte, ICH hätte mich verhört und murmelte nur "aha....." (sagt nicht, dass Ihr nicht auch manchmal mit den Gedanken ganz woanders seid, wenn Eure Kinder Euch was erzählen...)
Gestern dann sprachen wir über´s Nähen. Und wieder sagt das Fräulein: "Die Omi hat mir eine leere Negerspule geschenkt"
Pause
Pause
Das Rattern in unseren Köpfen war fast hörbar- es dauerte ein Weilchen, bis wir verstanden, was das Kind eigentlich sagen wollte.
Ich habe ihm selbstverständlich umgehend erklärt, dass das politisch korrekt "Spule mit afrikanischem Migrationshintergrund"  "Nähgarnspule" heisst.

Kommentare:

  1. Wir haben die Bücher von Axel Hacke und beim Lesen sind ganz viele Kindheitserinnerungen wieder an die Oberfläche gekommen.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. *gg* und was SOLL sie mit ner leeren Nähgarnspule?! Oder ist das jetzt voll pädagogisches Spielzeug!? *gg*

    AntwortenLöschen
  3. @pocsalinde
    vorschläge, was eine nähgarnspule sein kann:
    ein hocker für barbie
    ein räderpaar für ein selbst gebasteltes auto (dann braucht sie eben noch eine spule)
    eine rennspule, die man den berg runterrollen lassen kann
    ein griff für einen gebastelten stempel
    ja mei, kann ich was für deine phantasielosigkeit? *gg*

    AntwortenLöschen
  4. PRUUUUUUUUUUST!

    Und natürlich höre ich meinen Kindern immer voll konzentriert zu. Was für eine Frage!

    AntwortenLöschen